Start Archiv
23 | 03 | 2017
Drucken E-Mail

Tipps für Anfänger

Vorweg: Unsere Empfehlungen für das Laufen sind als präventive Maßnahmen im Gesundheitssport zu sehen und haben in keiner Weise zum Zweck als Rehabilisations-Training zu dienen. Wer Herz-/Kreislauf-Probleme, Haltungsfehler oder sonstige Probleme hat, sollte sich vor einem Lauftraining bei einem Arzt untersuchen lassen. Aber auch für vermeintlich gesunde Anfänger ist ein Gesundheitscheck vor der neuen Herausforderung durchaus empfehlenswert.

Statten Sie sich richtig aus

Sorgen Sie vor ihrem Lauftraining für gute Ausrüstung. Insbesondere die richtige Schuhwahl ist wichtig. Lassen Sie sich von Fachpersonal im Sport-Schuhgeschäft beraten. Wenn Sie vorhaben bei Dunkelheit oder Dämmerung zu laufen sorgen Sie für geeignete Kleidung mit Reflektoren und statten Sie sich gegebenenfalls mit passenden Blinklichtern aus. Eine Pulsuhr kann eine interessante Sache sein, aber die brauchen Sie vorerst nicht. Lernen Sie erst auf ihren Körper zu hören, lernen Sie ihn ohne Messgerät einzuschätzen.

Beginnen Sie langsam und mit kurzen Strecken

Fangen Sie nicht an sich bereits beim ersten Training zu große Ziele zu setzen. Fangen Sie langsam und mit kurzen Strecken an und steigern Sie sich dann. Der Körper muss sich auf die neue Herausforderung einstellen können. Beginnen Sie gegebenfalls erst mit schnellem Gehen bevor Sie tatsächlich Laufen.

Achten Sie auf ihren Laufstil

Achten Sie darauf locker zu laufen und verkrampfen Sie nicht. Lassen Sie die Arme ruhig mitlaufen, ballen Sie die Hand nicht zur Faust.

Steigern Sie die Belastung langsam

Steigern Sie erst die Trainingshäufigkeit, dann die länge der Trainingszeit und Länge der Strecke und erst dann das Tempo.

Beachten Sie körperliche Warnsignale

Trainieren Sie auf keinen Fall wenn Sie krank sind oder sich nicht wohl fühlen. Achten Sie auf Warnsignale des Körpers. Wenn Sie kurzatmig werden machen sie langsamer und senken Sie die Intensität. Suchen Sie im Zweifelsfall einen Arzt auf.

Laufen Sie regelmäßig und sorgen Sie für Abwechslung

Vermeiden Sie zum "Quartals"-läufer zu werden. Laufen Sie regelmäßig. Wenn Sie ein bisschen Antrieb brauchen, dann machen Sie sich einfach einen Plan. Allerdings sollten Sie vermeiden sich "zwingen" zu müssen. Sorgen Sie zudem für Abwechslung in Sachen Laufstrecke. Ändern Sie gegebenfalls auch mal den Belag. Laufen Sie nicht nur Teerstraßen sondern Waldwege, Wiesen, Schotterwege.

Laufen Sie mit anderen zusammen

Suchen Sie sich Laufpartner oder schließen Sie sich einem Lauftreff an. Zusammen ist es meistens am Schönsten. Es gibt natürlich auch Charaktere die am Liebsten alleine laufen. Doch die richtigen Partner sorgen für einen zusätzlichen Antrieb.

Wechseln Sie nach einer Zeit das Tempo

Wer bereits etwas erfahrener ist und sich einschätzen kann sollte das Tempo wechseln. Mal etwas schneller, dann wieder langsamer laufen. Variieren Sie das Tempo, sie steigern damit enorm ihre Lauffähigkeit. Aber fangen sie damit vorsichtig an. Beginnen Sie beim ersten Tempowechsel-Training mit einem langsamen Lauf, steigern Sie in der Mitte der Strecke und nehmen Sie dann das Gas raus. Wenn Sie erfahrener sind können sie mit der Geschwindigkeit spielen. Mal schneller, mal langsamer. Das fördert ihr Herz-/ Kreislaufsystem enorm.

Und unser Tipp natürlich: Schließen Sie sich einem Lauftreff des TSV München von 1860 e.V. oder eines anderen Vereins an. Gemeinsam läuft sich zumeist viel besser.