Start Aktuelles Sparkassen-Cup in Stuttgart; ein Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden
27 | 04 | 2017
Sparkassen-Cup in Stuttgart; ein Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden Drucken E-Mail
Geschrieben von: Trainerteam   
Montag, den 07. Februar 2011 um 21:34 Uhr

    

Mittagessen in der Balm Beach Sportbar

    

Die Löwen beim Billiard spielen

Am Samstag, den 05. Februar 2011 fand in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle die 25. Auflage des Sparkassen-Cups statt. Derzeit ist der Sparkassen-Cup das wohl größte Leichtathletik-Hallen-Meeting in Deutschland, wo zahlreiche nationale und internationale Topathleten an den Start gehen. Im Vorprogramm werden seit Jahren sehr erfolgreich Schülerstaffelläufe durchgeführt. In der Regel dürfen nur Staffeln aus Baden-Württemberg teilnehmen. Für 2011 haben die Löwen eine Zusage erhalten und somit machten sich über 60 Löwen auf den Weg nach Stuttgart.

Treffpunkt war 08:00 Uhr am Sportplatz. Mit einem großen Reisebus ging es nach Stuttgart, wo wir gegen 11:30 Uhr ankamen. 12:00 Uhr waren für alle Plätze in der Palm Beach Sportbar für das Mittagessen reserviert. Ein gutes Mittagessen und einen Runde Billard sollte uns genügend Kraft für den weiteren Tagesverlauf geben. Gegen 13:30 Uhr machte sich die Staffel Jahrgang 2000 und jünger auf den Weg in die Aufwärmhalle. Alle anderen durften weiter das Karibikflair in der Palm Beach Sportbar genießen. Aber auch für sie war um 14:15 Uhr die Entspannung vorbei. Während sich die Eltern und Geschwister auf den Weg in die Schleyerhalle machten, folgten die beiden Staffeln Jahrgang 1998/99 den Jüngeren in die Aufwärmhalle. In der Aufwärmhalle angekommen, gab es noch ein kurzes Abklatschen mit den Jüngeren, denn sie machten sich gerade auf den Weg zu ihrem großen Auftritt in die Schleyerhalle.

                              

Die Staffel Jahrgang 2000 und jünger. Von links nach rechts: Anna Lehmann, Trainerin Nicole Fröhlich, Ece Pazarkaya, Giulio Pagliarini, Kilian Neumann, Jil Gorzawsky, Yusuf Celepi, Anna Simic, Paula Steiger, Veronica Stahl, Alica Taubert und Denise Jäschke.

Die 10x50m Pendelstaffel Jahrgang 2000 und jünger setzte sich aus Leichtathleten der Trainingsgruppe 8 und 9 zusammen. Mit einem hervorragenden 5. Platz musste sich das Team nur knapp den Regionalstaffeln geschlagen geben. Die Staffelstabübergabe verlief problemlos. Hier ist anzumerken, dass die Staffel zum ersten Mal so zusammen lief und gleich sechs Kinder der TG 9 (Anna Lehmann, Ece Pazarkaya, Guilio Pagliarini, Kilian Neumann, Jil Gorzawsky, Yusuf Celepi und Alicia Taubert) überhaupt einen Wettkampf bestritten. Von der TG 8 ergänzten Veronica Stahl, Denise Jäschke, Anna Simic und Paula Steiger die Staffel. Vor dem Start war den jungen Athleten noch ein wenig Aufregung anzumerken. Die Kulisse war schon etwas Besonderes und durch die tatkräftigen Anfeuerungsrufe der Eltern und Fans erlebten die Kinder einen tollen Wettkampf, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

    

Staffel 1 JG98/99. Elanur Pazarkaya, Linda Marques, Patricia Vukadin, Sophia Lamptey, Elena Pagliarini, Oscar Wolter, Maximilian Wiedmann, Niklas Fischer, Tobias Sadlek und Stephan Schlicker

   

Staffel 2 JG98/99. Svenja Boll, Madeleine Kamman, Jasmin Anders, Aileen Lehmann, Lindsey Jonker, Nils Prüß, Mario Schmalhofer, Darius Junginger, Stephan Markovic und Emanuel Dausch

Fast eine Stunde später wurde es auch für die B-Schülerstaffeln ernst. Der sechste und damit letzte Zeitlauf stand an. Die B-Schülerstaffeln setzten sich aus Athleten der Trainingsgruppe 6 und 7 zusammen. Beide Staffeln funktionierten prima. Tolle Wechsel und schnelle Läufe. Als nach dem letzten Lauf das Endergebnis auf der Anzeigetafel erschien, war die Freude groß. Platz 2 und 4 bei 24 teilnehmenden Staffeln. Ein phantastisches Ergebnis. Etwas traurig war die Staffel 2 in der Besetzung Darius Junginger, Aileen Lehmann, Nils Prüß, Lindsey Jonker, Stephan Markovic, Madeleine Kamman, Emanuel Dausch und Svenja Boll über den 4. Platz. Schließlich sind sie knapp am Podium und damit an der großen Siegerehrung vorbeigeschrammt. Riesige Freude bei der Staffel 1 in der Besetzung Stephan Schlicker, Elanur Pazarkaya, Oscar Wolter, Patricia Vukadin, Niklas Fischer, Elena Pagliarini, Maximilian Wiedmann, Linde Marques, Tobias Sadlek und Sophia Lamptey. Sie durften zur großen Siegerehrung. Als sie jedoch erfuhren, dass ihnen lediglich 0,18sec zum Sieg fehlten, kam auch hier etwas Enttäuschung auf. Diese legte sich jedoch bei der großen Siegerehrung schnell wieder. Im Blitzgewitter wurde ihnen vom Vorsitzenden der Sparkasse Baden-Württemberg die Hände geschüttelt und die T-Shirts überreicht.

Abschließend kann man mit den Erfolgen unserer Staffeln mehr als zufrieden sein. Man muss auch bedenken, dass wir in Stuttgart nicht gegen Vereinsstaffeln gelaufen sind, sondern gegen Stadt- bzw. Regionalstaffeln. Die Löwen haben sich prima präsentiert und damit auch würdig die Münchner und Bayerische Leichtathletik vertreten.

   

60m Sprint mit dem ehemaligen 60ger Christian Blum.

   

Autogrammjagd im Callroom.

Um 17:00 Uhr begann die Hauptveranstaltung. Viele Olympiasieger, Weltmeister und Europameister waren am Start. Für alle war es ein großes Erlebnis, diese erfolgreichen Athleten mal aus der Nähe zu sehen. Vielleicht hat sich der ein oder andere hier etwas abschauen können.

Für viele wurden die Wettkämpfe schnell zur Nebensache. Sie gingen auf die Jagd nach Autogrammen. So manch ein Kind ergatterte Autogramme der „Großen“, so z.B. von Lolo Jones, der 60 Meter Hürden Läuferin oder David Oliver, dem Sieger der Männer in dieser Disziplin.

Gegen 21:15 Uhr ging die Veranstaltung zu Ende. 21:30 Uhr machten wir uns erschöpft aber mit vielen tollen Erlebnissen auf die Heimreise. 0:30 Uhr kamen wir wieder am Sportplatz an. Es war ein besonderer Tag. Keiner der mitgefahren war, bereute diese Entscheidung. Ein großes Dankeschön geht noch an Gunnar Boll, der bei der Koordination geholfen hat und an Karsten Lehmann, er organisierte von der BayWa 400€ Sponsorengeld für die Erinnerungsshirts. Auf der Heimreise kam von einigen Kindern die Frage, ob wir im nächsten Jahr auch wieder nach Stuttgart fahren dürfen. Diese Frage konnte ich noch nicht verbindlich beantworten. Aber eine Anfrage für 2012 habe ich bereits gestellt…